slider start wdr
blockHeaderEditIcon
Gesund essen kann schwieriger sein, als Sie denken, dank einer unternehmungslustigen und kreativen Lebensmittelindustrie, die uns zu mehr überreden will als wir tatsächlich brauchen. Wörter wie "fettarm", "hoher Ballaststoffgehalt", "Vollkorn", ‚bio‘ und "natürlich" machen selbst den kritischsten Kunden oft glaubhaft, Gesundes auf den Tisch zu bringen. Einige Anmerkungen zu überflüssigen und manchmal sogar schädlichen Trends auf dem Nahrungsmittel-Markt:

Angereichertes Wasser
Viele Bio-Limonaden Getränke sind im Wesentlichen zuckerhaltige Getränke mit einer farbigen Vitamin-Pille. Wenn man sich in unseren westlichen Ländern einigermassen abwechslungsreich ernährt, treten keine Vitaminmangelzustände auf. Ein Zuviel kann auch schädlich sein - das ergeben immer wieder Studien in der letzten Zeit!
Stattdessen: Trinken Sie Wasser, idealerweise aus dem Wasserhahn. Es ist das beste Getränk für Ihren Körper, ist natürlich kalorienfrei und kann ggf. mit etwas Obstsaft geschmacklich verbessert werden. Wenn Sie sich abwechslungsreich ernähren und sich bei den Nahrungsmitteln bedienen, die die Natur in der jeweiligen Jahreszeit beschert, brauchen Sie keine Nahrungs-Ergänzungs-Mittel!

Sie trinken zu wenig?
Gelegentlich habe ich das Gefühl in einem Wüstenstaat zu leben. Die Flasche Wasser ist fast ständiger Begleiter auf der Strasse, im Unterricht oder Spazierengehen. Es hat sich fest eingeprägt, dass wir alle zu wenig trinken - propagiert werden Trinkmengen von mindestens 2-3 Litern/Tag. Durstgefühle kommen da gar nicht mehr auf. Es gibt aber einige einfache Tipps dazu:
- trinken Sie, wenn Sie Durst haben
- achten Sie auf den Urin: eine goldgelbe Farbe heisst, dass Sie zu wenig trinken; ist der Urin wasserklar und hell, trinken Sie vielleicht schon zu viel
- ‚Frostbeulen‘ brauchen weniger Flüssigkeit als ‚hitzige Temperamente‘!
- im Sommer brauchen Sie mehr Flüssigkeit als im Winter, wobei die trockene Heizungsluft auch dort dem Körper Flüssigkeit entzieht
- auch Durchfälle und Blähungen können durch zu viel Trinken begünstigt werden, bei Verstopfung kann es besser sein mehr zu trinken
- bei Fieber brauchen Sie mehr Flüssigkeit
- trinken Sie nicht erst abends- das könnte Ihnen die Nachtruhe rauben!
- Bei Problemen mit der Blase oder den Nieren: fragen Sie Ihren Therapeuten!

Rohkost wegen der Vitamine?
Vitamine sind ‚in aller Munde‘-­‐ im Winter Orangen und andere Zitrusfrüchte, Salat zu jeder Jahreszeit, bei Erkältungen noch ein paar Vitamintabletten dazu....der Nutzen dieser zusätzlichen Vitamingaben ist jedoch überwiegend widerlegt, sie nutzen vor allem den Herstellen dieser Präparate und haben nicht selten unerwünschte Nebenwirkungenauf Ihre Gesundheit! Wenn Sie sich

-­‐ ausgewogen und abwechslungsreich ernähren
-­‐ Nahrungsmittel der Jahreszeit entsprechend verwenden
-­‐ an keinen ernsthaften Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes z.B. oder Verdauungsstörungen leiden
-­‐ kein nachgewiesener dauerhafter Mangelzustand besteht, der nicht durch eine Änderung der Lebensweise behoben werden kann dann werden Sie in unseren Breiten kaum in einen Mangel geraten!

Rohkost ist meist schlecht als Vitaminspender - wenn es dennn nötig sein sollte-­‐ geeignet: der Körper benötigt viel Kraft, um die Bestandteile heraus zu holen. Gedünstetes Gemüse z.B. ist viel besser verdaulich, bindet nicht so viel wertvolle Kraft (Qi) und die Nahrungs-­Bestandteile können so viel besser vom Körper aufgenommen werden. Und grüner Salat? Kopfsalat besteht zu mehr als 95 % aus Wasser. Der Gehalt an Vitamin C im Kopfsalat ist mit etwa 8mg zu vernachlässigen, da der Tagesbedarf eines Erwachsenen bei rund 70mg liegt!
Mein Tipp: Essen soll schmecken, satt machen, gut bekömmlich sein - und Sie sollten wissen, was Sie tatsächlich essen!
comments powered by Disqus
adresse munc
blockHeaderEditIcon

TCM Praxis Noll
Schützenstr.8
80335 München
Tel.: 089-55027722
Email: info@praxis-noll.de
 

adresse berlin
blockHeaderEditIcon

TCM Praxis Noll
Nachodstr.7
10779 Berlin
Tel.: 030-8312344
Email: info@praxis-noll.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail

Wir verwenden Cookies, um die Qualität und Benutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern und Ihnen einen besseren Service zu bieten. Wenn Sie auf Zustimmen klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Mehr Infos

*