*
slider start wdr
blockHeaderEditIcon

Wie schon öfters erwähnt ist Bewegung das Allerwichtigste, was Sie selber machen können, um die Muskulatur z.B. der Wirbelsäule zu stärken. Von einem Spaziergang bis zum Leistungssport ist alles drin. Es hängt von der individuellen körperlichen Verfassung ab, welche Bewegungen in welcher Situation empfehlenswert sind. So kann es sein, dass die Bewegung in einer Motorschiene (passive Bewegung) gleich nach einer Hüft- oder Knieoperation ausreicht. Bei einem gesunden Menschen mit guter Kondition sind vielleicht ohne grosse Probleme Dauerläufe oder Leistungssport machbar.
Im Prinzip gilt, dass zu viel, aber vor allem zu wenig Bewegen dem Körper schadet. Dabei sollen sowohl Dehnübungen als auch Kräftigungs- und Stabilisierungsübungen abgewechselt werden.
Die meisten unter uns haben sitzende- oder einseitige Tätigkeiten. Hierdurch werden viele Muskelgruppen und Gelenke nicht ausreichend betätigt.
Es entsteht eine Dysbalance in den Muskeln und somit negativ auswirkende Zugkräfte auf die Gelenke. Über längere Zeit gewöhnt sich unser Körper daran. Die Folge sind Muskelverkürzungen und das Verfilzen der Faszien. Und da diese Faszien viele empfindliche Rezeptoren dafür haben, registriert unser Gehirn zum Beispiel Schmerzen. Unsere Tipps:
• Tägliches, kurzes Üben ist viel effektiver als ein einmaliges Mammutprogramm in der Woche.
• Ob Sie sich nun gerne alleine bewegen oder in der Gruppe - es gibt zahllose Möglichkeiten, den Körper zu bewegen. Machen Sie das, was Ihnen am meisten Spass macht- nur so werden Sie es auch langfristig durchhalten! Und fangen Sie an bevor sie Schmerzen haben.
• Haben Sie akute oder auch chronische Rückenschmerzen, so vermeiden Sie Sportarten, bei denen gesprungen wird oder viel körperlicher Kontakt besteht wie bei Basketball, Volleyball etc. Schwimmen und/oder Wassergymnastik haben sich eigentlich immer bestens bewährt - gelenkschonend und: es kann auch ganz schön anstrengend sein!

Eine kleine Auswahl an Möglichkeiten bei Rückenschmerzen und zur Prävention - in der Reihenfolge steigender Belastung; alle Techniken können mehr oder weniger anstrengend für Sie sein, erzwingen Sie am Anfang nichts!
- Qi Gong
- Tai Ji
- Pilates
- Yoga 
- Ausdauersportarten wie Nordic Walking, Wandern, Bergwandern, Fahrradfahren. 
Auch Laufen wäre möglich, wenn es richtig gemacht wird. Jemand der sein Leben lang gejoggt ist und Rückenschmerzen bekommt durch zum Beispiel eine Bandscheibenprotusion sollte lieber mit Vorsicht weiter joggen als plötzlich aufhören.
Wichtig ist es hier, die Ausdauersportarten abzuwechseln mit Beweglichkeits- und Kraftübungen.
Das Fitness-Studio ist für manche ein rotes Tuch, für andere eine gute Gelegenheit, regelmässig zu trainieren. Achten Sie darauf, dass beim Training nicht nur Kraft trainiert wird, vor allem nicht nur einzelne Muskeln! Kardio-Kraft-Dehnungs-Übungen können im Fitness Studio gut abgewechselt werden. 

comments powered by Disqus
adresse munc
blockHeaderEditIcon

TCM Praxis Noll
Schützenstr.8
80335 München
Tel.: 089-55027722
Email: info@praxis-noll.de
 

adresse berlin
blockHeaderEditIcon

TCM Praxis Noll
Nachodstr.7
10779 Berlin
Tel.: 030-8312344
Email: info@praxis-noll.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail