*
slider start wdr
blockHeaderEditIcon
Aderlass
Die Blutentnahme, der Aderlass, die so genannte Phlebotomie oder Venaesectio, ist eines der ältesten Heilverfahren, deren Geschichte wenigstens über 2000 Jahre zurückreicht. Neben dem Aderlass ist die Blutegeltherapie und das blutige Schröpfen eine blutentziehende Behandlungsmethode, die schon zu allen Zeiten zu den Tätigkeiten des Heilpraktikers gehörte.
Den Laien mag es befremden, dass bei der gewaltigen Entwicklung in der Medizin diese alten Methoden noch heute vom Heilpraktiker - mit Erfolg - angewendet werden. Auch früher gab es schon große Ärzte, die die Anregung der Selbstheilungstendenz, welche die heutige Schulmedizin als sekundär betrachtet, als ihre Hauptaufgabe ansahen. Denken wir hier u.a. an HIPPOKRATES und PARACELSUS, die heute noch zu den Vätern der Schulmedizin zählen.

Die Anregung der Selbstheilungskraft, welche oft unterschätzt wird, die Anregung der körpereigenen Lebenskraft, z. B. durch Reizverfahren (s. SD) oder Homöopathie, ist das vordergründige Anliegen des Heilpraktikers.

Die Treue zu diesen alten Heilverfahren und die Überzeugung hierin wurde erst vor kurzer Zeit durch amerikanische Wissenschaftler bestätigt. Ärzte in Amerika führten Untersuchungen bei regelmäßigen Blutspendern durch. Diese Untersuchungen ergaben, dass in dieser Bevölkerungsgruppe kaum ein Herzinfarkt oder Schlaganfall auftrat. Auch Einwände, dass es sich bei Blutspendern um besonders gesunde Menschen handelt und somit ein Vergleich nicht aussagekräftig ist, wurden widerlegt. Da Blutspenden den gleichen Vorgang wie beim Aderlass darstellt, wurde eine Gruppe von Personen jeder Altersstufe und Konstitution ausgesucht, welche zwei- bis dreimal jährlich einen Aderlass erhielten. Einige Jahre später stellte man nach Untersuchungen dieser Versuchsgruppe für die Schulmedizin erstaunliche Erfolge fest. Schlaganfälle, Herzinfarkt und Bluthochdruck traten hier sehr selten auf und wenn, dann nur in leichter Form. Ebenso wurden u.a. Kopfschmerz und Gedächtnis günstig beeinflusst. Als Fazit erteilten amerikanische Ärzte den Rat, dass besonders Übergewichtige und pletorische Personen regelmäßig zum Blutspenden oder Aderlass gehen sollten.

Pletorische Menschen sind so genannte Vollblüter, welche zu Stauungen innerer Organe, zu Blutungen aus Nase, Mastdarm und Uterus neigen. Ihr Aussehen weist bestimmte Merkmale auf: Blaurote Ohren, rote Nasen, dick gefüllte Venen der Beine, Hämorrhoiden, rote oder dunkelblaue Verfärbungen der Haut, Rötung größerer Hautpartien, Hitzegefühl usw.

Sollten einige dieser Merkmale auf Sie zutreffen, so lassen Sie sich von Ihrem Heilpraktiker beraten, ob bei Ihnen ein Aderlass angezeigt wäre.

---------------------------------------------------------

Therapeuten: Praxis
Dr.Hemm
Praxis
A. Noll
zurück ...
adresse munc
blockHeaderEditIcon

TCM Praxis Noll
Schützenstr.8
80335 München
Tel.: 089-55027722
Email: info@praxis-noll.de
 

adresse berlin
blockHeaderEditIcon

TCM Praxis Noll
Nachodstr.7
10779 Berlin
Tel.: 030-8312344
Email: info@praxis-noll.de

Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail